So verfasst ihr die perfekte Gästeliste

pexels tara winstead

Wen soll Ich zur Hochzeit einladen?

Der wichtigste Tag im Leben steht an und ihr wollt eure Freude mit all euren Liebsten teilen - doch wer soll aller eine Einladung erhalten? Wir verraten euch unsere 5 Tipps um die perfekte Gästeliste zu erstellen.

Tipp 1: Es ist EUER Tag!

Das wichtigste vorweg: Ihr solltet euch auf keinen Fall gezwungen fühlen, bestimmte Leute einzuladen, weil ihr denkt das „gehört sich so“ oder „wir wurden auch zu deren Hochzeit eingeladen“. Ihr als Brautpaar bestimmt selber, wer Teil der Zelebration sein soll und wer nicht. Auch wenn ihr nach der Verlobung von einer Welle an Vorfreude überrollt werdet und jede erdenkliche Urstrumpftante einladen wollt, ist es immer wichtig einen Schritt zurück zu machen damit es zu keiner Überkalkulation kommt.

Tipp 2: Kommunikation ist alles

Wenn ihr jemanden aus bestimmten Gründen nicht einladen wollt, dann müsst ihr das auch nicht tun. Wichtig ist dennoch, offen zu kommunizieren, dass die Hochzeit eher im kleinen Rahmen gehalten wird und ihre keine „bösen Absichten“ habt, damit die betroffenen Personen nicht verletzt werden. Die meisten Leute verstehen die emotionale und finanzielle Last, die mit einer Hochzeit einhergehen kann und werden es euch nicht übel nehmen.

Viele Brautpaare feiern auch zum Beispiel die standesamtliche und/oder kirchliche Trauung mit der Familie und den engsten Freunden und zum Beispiel die Bachelor(ette)party oder ein separates Hochzeitsdinner im größeren Kreis.

Tipp 3: Die ideale Anzahl

Natürlich entscheidet ihr selber ob eine große Feier mit 200 Gästen oder ein intimes Fest mit 40 Gästen besser zu euch und euren Vorstellungen passt. Ideal ist jedoch eine Anzahl von etwa 50-75 Gästen da hier eine lockere Stimmung aufkommt und doch jeder die Chance haben wird, dem Brautpaar zu gratulieren und etwas zu quatschen.

Bei einer kleineren Gästeliste lohnt es sich auch beispielsweise einen handgeschriebenen Gruß oder gar eine persönliche Übergabe der Einladung in Erwägung zu ziehen, um dem Ganzen eine persönliche Note zu verleihen.

Tipp 4: Nicht jeder wird Zeit haben

Aus langjähriger Erfahrung mit Hochzeiten und vielen anderen Arten von Veranstaltungen, können wir sagen, dass die Absagequote bei etwa 10 Prozent liegt. Das bedeutet, dass ihr ein paar mehr Gäste einladen könnt, als ihr schlussendlich bei eurer Feier dabei haben wollt. Um dem jedoch bestmöglich vorzubeugen, ist es immer eine gute Idee etwa 12-15 Monate im Vorhinein ein Save-the-Date zu verschicken, um eure Gäste auf den Termin einzustellen.

Tipp 5: Berücksichtigt das Budget

Je mehr Gäste eingeladen werden, desto höher ist auch der Kostenaufwand. Neben den üblichen Ausgaben für Verköstigung, Unterhaltung, Dekoration usw. können bei längeren Feiern oder abgeschiedenen Locations auch Transfer- oder Übernachtungskosten für die Gäste hinzukommen. Auch gewisse Allergien, Ernährungsgewohnheiten o.Ä können das Budget beeinflussen. Schafft euch also ein schönen Überblick über die etwaige Besonderheiten.

Auch eine erfolgreiche Party?

Unabhängig von Ihrer Veranstaltung oder Feier sind wir hier, um Ihren besonderen Tag zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen.